Einfach mal abhängen

Clubhotel

Nele Bruns / gemeinsam glücklich / 22. Mai 2017

Jeden Tag frisch gemachte Betten. Rund um die Uhr Essen vom Buffet. Familie Tanger testet, wie es ist, sich im Urlaub mal um nichts zu kümmern.

Vorheriger ArtikelUm Leben und Tod
Nächster ArtikelKünstliche Befruchtung

Als es damals zu Abizeiten für die Mitschüler das Größte war, sich im Ferienclub von übermotivierten Animateuren zu fragwürdigen Spielchen überreden zu lassen, fanden wir das ziemlich befremdlich. Alles inklusive, auch der Clubtanz und das Plastikarmbändchen? Nicht mit uns. Wir hatten Vorurteile und davon nicht zu wenige. Höchste Zeit, denen auf den Grund zu gehen und dem Cluburlaub eine Chance zu geben. Und so fuhren wir auf Einladung von ROBINSON nicht in die Partyferien nach Malle, sondern in den Familienclub nach Österreich. So viel sei verraten: Dazwischen liegen Welten!

Alles kann, nichts muss

Schon in den ersten Minuten nach der Ankunft sind wir als überzeugte Ferienhausreisende mit dem Service leicht überfordert. Da möchte uns jemand beim Gepäckausladen helfen. Wir denken an die Unmengen Kekskrümel und an den bis zur Decke vollgestopften Kofferraum. Ach egal, er wird schon Schlimmeres gesehen haben. „Wir duzen uns bei ROBINSON, ist das für euch okay?“, geht es an der Rezeption weiter. Unaufgeregt und zuvorkommend – der Empfang ist toll und ein „Du“ kommt uns da gerade recht. Das Zimmer ist ein Traum. Wir kommen in den Genuss von zwei Doppelzimmern mit Verbindungstür. Vier gleich große Betten – Luxus! Die Kinder sind nicht mehr zu halten und wir machen uns auf, die weitläufige Anlage zu erkunden. „Mama, ich habe ROBY gesehen!“, ruft die große Tochter aufgeregt. Die tägliche Party mit dem kuscheligen Maskottchen ist für die Kleinen das Größte. Müde und glücklich fallen wir in die Betten.

Die Woche vergeht wie im Flug, wir genießen das süße Nichtstun. Niemand muss einkaufen, kochen oder spülen. Für uns ist das der absolute Cluburlaub-Pluspunkt. Ein weiterer: Es gibt überall Kinder! Landet das Abendessen auf der weißen Tischdecke, wird das köstliche Risotto verschmäht, will das Kind ein zweites Eis – hier hat dafür jeder Verständnis. Während Leni im ROBY-Club Freunde findet und die Ponys im Stall besucht, erobert Emma den riesigen Indoor-Spielplatz. Wir Eltern könnten jetzt das umfangreiche Sportangebot wahrnehmen, wenn wir denn wollten. Alles kann, nichts muss – genau danach fühlt sich Club-urlaub an. Uns zieht es nach draußen – Spaziergänge im Hausruckwald, eine Fahrt zum Attersee, ein Besuch in Salzburg. Voll langweilig, mosert die Große. Wir ahnen schon, wohin ihre Schulabschlussfahrt mal gehen wird.

Kosten
Eine Woche im Sommer kostet im Doppelzimmer mit Vollpension ab 625 Euro/Person (ROBINSON Club Ampflwang) bzw. ab 989 Euro, inkl. Flug (ROBINSON Club Apulia).
Gut zu wissen
Die meisten Club- und Kinderhotels haben eine professionelle Kinderbetreuung sowie ein vielfältiges Sport- und Wellnessprogramm im Angebot – (fast) alles inklusive.

Alle Erfahrungsberichte

Alle unter einem Dach - Abenteuer Camping
Der Natur ganz nah - Urlaub auf dem Bauernhof
Unkompliziert - von urig bis urban: Jugendherberge
Die perfekte Kombination - Glamping
Alltag, aber woanders - Urlaub im Ferienhaus
Nimm mich mit, Kapitän! - Kreuzfahrt

Sommer, Sonne, Urlaubsglück

Welches Reiseziel ist für Familien ideal? Fühlen wir uns dort alle wohl? Woran müssen wir denken, was alles einpacken? Damit die Reiseplanung nicht in Stress ausartet, finden Sie im großen Urlaubs-Special die wichtigsten Infos rund ums Reisen mit Kindern zusammengetragen. Allen voran neun Erfahrungsberichte von anderen Eltern – von Camping bis Kreuzfahrt.

Fotos: Vanya Dudumova/EyeEm/gettyimages, Robinson, privat
Illustration: Miriam Frömming

Nele Bruns ist Chefredakteurin des babywelt-Elternmagazins. Ihre Töchter Leni (6) und Emma (2) liefern ihr täglich die besten Inspirationen für neue Geschichten aus dem Familienleben. Das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist dabei ein ständiger Begleiter.