Die perfekte Kombination

Glamping

Julia Feldhans / gemeinsam glücklich / 22. Mai 2017

In der Natur, unterm Sternenzelt schlafen – ohne auf den Luxus eines Hotels zu verzichten: Als ihnen ihre Freunde vom Glamping erzählten, wurde Familie Röhe neugierig. „Lasst uns das doch auch mal ausprobieren!“ Gesagt, getan.

Vorheriger ArtikelDie Attachment-Parenting-Kolumne
Nächster ArtikelKuckuck! Wer bin ich?

Städtetrips, Strandurlaube, raus in die Welt – wir sind immer schon gerne zu viert mit unseren Freunden Sandra und Sven verreist“, sagen Birte und Mario Röhe. Doch dann werden die beiden zum ers-ten Mal Eltern. Ein Ende des gemeinsamen Urlaubens? Nicht, wenn es nach Freundin Sandra Kosubek geht. Die begeisterte Reiseblog-Leserin hat eine Idee: „Glamping ist gerade voll im Trend und auch für Familien gut geeignet. Wollen wir das nicht ausprobieren – in Kroatien?“

Das Camping-Luxusmodell 

„Eine Mischung aus Glamour und Camping? Ich musste erst mal nachschlagen, was das überhaupt sein soll“, macht Birte aus ihrer anfänglichen Skepsis keinen Hehl. Schließlich waren die jungen Eltern mit Mailin zuvor nur in einer Ferienwohnung an der See. Aber auf einen Zeltplatz mit Baby? Mit Gemeinschaftsduschen? Isomatte? Essen vom Campingkocher? Die beiden hatten Zweifel. Bis sie Fotos der luxuriösen Unterkünfte sahen. „Das toll ausgestattete Glamping-Zelt sah fast aus wie ein Ferienhaus, noch dazu lag es ruhig mitten in der Natur, war aber trotzdem gut angeschlossen an den Campingplatz. Außerdem mussten wir unseren Tag nicht an feste Essenszeiten wie im Hotel ausrichten: All das hat uns überzeugt“, erzählt Mario. Zwei Monate später ging es los: Vier Freunde und ein Baby auf Glamping-Tour.

Die Ankunft in Poreč hätte nicht schöner sein können. Bestes Frühsommerwetter, das Meer direkt vor der Tür. Das Glamping-Zelt überzeugte mit gemütlichen Holzböden, einer top ausgestatteten Küche, eigenem Bad, Doppelbetten in getrennten Räumen und viel Platz für Mailin zum Spielen. „So viel Luxus hatten wir nicht erwartet“, sagt Birte, „selbst den Hochstuhl für Mailin brachte das Personal direkt vorbei.“ Wenn die fünf den Tag nicht auf ihrer Veranda verbrachten oder am Pool entspannten, machte sich die Reisegruppe auf zu Entdeckungstouren in der Umgebung: „Venedig ist ein tolles Tagesziel, das man von Poreč aus super mit dem Boot erreichen kann“, findet  Sandra. „Eine schöne Abwechslung zu den ruhigen Tagen hier in der Natur rund ums Camp.“ 

Nur eins bereuen Mario und Birte: Bei der tollen Lage direkt an der istrischen Küste hätten sie gerne ihre Fahrräder mitgenommen. „Dann eben nächstes Mal! Wenn die Kleine größer ist und wir die Kinderspiellandschaft noch besser nutzen können, kommen wir sicher wieder.“

Kosten
Eine Woche im vollausgestatteten Glamping-Zelt im Resort Lanterna in Kroatien kos­tet in der Hochsaison ca. 800 Euro für zwei Kinder und zwei Erwachsene.
Gut zu wissen
Glamping-Zelte kann man nicht nur als Luxusvariante des üblichen Campens auf einem Zeltplatz mieten: Viele Unterkünfte befinden sich auch mitten in der Natur.

Alle Erfahrungsberichte

Sommer, Sonne, Urlaubsglück

Welches Reiseziel ist für Familien ideal? Fühlen wir uns dort alle wohl? Woran müssen wir denken, was alles einpacken? Damit die Reiseplanung nicht in Stress ausartet, finden Sie im großen Urlaubs-Special die wichtigsten Infos rund ums Reisen mit Kindern zusammengetragen. Allen voran neun Erfahrungsberichte von anderen Eltern – von Camping bis Kreuzfahrt.

Fotos: DUEL/Cultura/gettyimages, Sergiy Trofimov Photography/Moment/gettyimages, privat
Illustration: Miriam Frömming

Julia Feldhans ist von Beginn an Teammitglied der babywelt-Redaktion. Besonders gern arbeitet sie sich in Themen rund um die Baby-Gesundheit und -pflege ein. Als große Schwester liebt sie es, Geschichten zu erzählen – vor allem die von Esel Emil und seiner Freundin Kiki.