Köstliches aus sonnengereiftem Obst

Sommer, Sonne, Früchtespaß

gesünder leben / 19. Mai 2017

Eine Sommerparty fast wie in Bella Italia: Mit süßer Pizza, fruchtigen Spaghetti und buntem Gelato – alles aus sonnengereiftem süßem Obst gezaubert, das jetzt Saison hat.

Vorheriger ArtikelOma und Opa sind die Besten
Nächster ArtikelFerienhaus

Früchtchen auf Eis

Hingucker in jedem Drink. Für klare Eiswürfel das Wasser vorher abkochen und abkühlen lassen. Behälter erst zu einem Drittel füllen, anfrieren lassen, dann Früchte auf das Eis legen, mit Wasser auffüllen und durchfrieren lassen.

Melone am Stiel

Erfrischung am Stück

Eine ca. 1 cm dicke Scheibe von einer Wassermelone abschneiden, in Dreiecke schneiden, Eisstäbchen durch die Schale stechen, eventuell mit einem Messer vorschneiden. Gekühlt servieren oder einfrieren.

Beeriger Brei

Fruchtiges für die Kleinsten

Zutaten für 1 Portion:

  • 100 g Beeren,
  • 30 g Haferflocken, z. B. von enerBiO,
  • 10 g Butter,
  • 150 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Haferflocken ins Wasser geben und erhitzen, 2 Min. köcheln lassen. Die gewaschenen Beeren und die Butter dazugeben.
  2. Alles zusammen mit dem Mixstab pürieren. Zum Füttern lauwarm abkühlen lassen.

Fruchtspaghetti

Völlig durchgedreht

Zutaten für 1 Blech:

  • 500 g Fruchtpüree nach dem Grundrezept, z. B. Erdbeere, Himbeere

 

 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 80 °C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Fruchtpüree auf Backpapier geben und dünn und gleichmäßig verstreichen.
  3. Im Ofen ca. 3 bis 4 Stunden trocknen. Mit dem Finger testen, ob die Oberfläche des Pürees trocken ist. Falls sie sich klebrig anfühlt, weitere 30 bis 60 Minuten im Ofen trocknen. Alle 30 Minuten die Konsistenz prüfen.
  4. Vom Backpapier lösen und mit einem Pizzaroller in Streifen schneiden. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Griff in die Obstkiste

Beeren

Beerenobst wurde lange als allergieauslösendes Lebensmittel angesehen. Erdbeeren können Babys essen, wenn im fünften Monat mit der Zufütterung begonnen wurde. Die Säure z. B. von Himbeeren kann einen wunden Po hervorrufen. Heidelbeeren besser halbieren oder pürieren, um Verschlucken zu vermeiden.

Steinobst

Aprikosen, Nektarinen, Pfirsiche können Babys ab sieben Monaten essen. Sie haben einen milden Geschmack, nur wenig Fruchtsäure und enthalten Ballaststoffe, die verdauungsfördernd wirken. Die Schale vor dem Verzehr besser abziehen. Pflaume kann kombiniert mit anderem Obst früher gefüttert werden.

Melonen

Leicht gekühlt sind sie im Sommer das ideale Fingerfood: Melonen. Wasser-, Zucker-, Netz- und Honigmelonen liefern reichlich Flüssigkeit und enthalten Vitamin A, C, Kalium und Beta-Carotin. Leicht zerdrückte Melonenstücke können Babys ab acht Monaten essen. Wichtig: Kerne entfernen. Erstickungsgefahr!

Zebra-Eis

Bunte Abkühlung

Zutaten für 6 Portionen:

  • je 150 g Fruchtpüree, z. B. Himbeere, Pfirsich, Heidelbeere

Zubereitung:

  1. Das Fruchtpüree in die Eisförmchen füllen, jede Schicht ca. 2 Std. anfrieren lassen.
  2. Nach 6 Std. ist das Eis durchgefroren. Wer keine Förmchen hat, kann auch kleine ausgespülte Joghurtbecher oder Kunststoffschnapsgläschen und Holzeisspieße verwenden.

 

Süße Pizza

Zutaten für 12 Portionen:

  • 1 Würfel Hefe
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 400 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 TL Salz

 

Für den Belag:

  • 250 g Ricotta
  • 500 g gemischte Beeren
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 kleines Bund Minze
  • 1 – 2 EL geraspelte weiße Schokolade

Zubereitung:

  1. Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, Zucker zugeben, ca. 5 Min. gehen lassen. Mehl in eine Schüssel geben, aufgelöste Hefe und Salz hinzufügen, zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.
  2. Teig in 12 Portionen teilen und jeweils zu Fladen ausrollen. Mit Ricotta bestreichen. Beeren mit Vanillezucker mischen, auf der Pizza verteilen, nochmals ca. 15 Min. gehen lassen.
  3. Im vorgeheizten Backofen (Elektro 200 °C, Umluft 180 °C) auf mittlerer Schiene ca. 10 bis 15 Min. backen.
  4. Mit gehackter Minze und Schokolade verzieren.

Tipp: Man kann den Teig auch ohne Belag backen und frisch mit Ricotta und Beeren belegen.

Smoothies

Flott gemixt

Zutaten für 1 Portion:

  • 150 g Fruchtpüree nach Wahl
  • 150 g Joghurt oder 150 ml Flüssigkeit z. B. Saft, Reis-Drink oder Kokosmilch, z. B. von enerBiO

Zubereitung:

Fruchtpüree mit Joghurt oder Flüssigkeit mit einem Pürierstab vermischen. Ggf. mit zusätzlichem Wasser auf Trinkstärke verdünnen.

Tipp: Sämiger wird der Smoothie mit Haferflocken, süßer mit zusätzlichem Bananenpüree.

Gut gedeckelt

Cooler Schutz für Sommertage: Aus bunten Steck- bzw. Bügelperlen werden ruckzuck tolle Becherdeckel oder -untersetzer. Hier gibt’s die Anleitung.

Aus 1 mach 3

Ob Fruchtspaghetti, Zebra-Eis oder Smoothie – die Basis dieser drei Rezepte ist immer ein Fruchtpüree. Das Multitalent der Familienküche ist einfach herzustellen und vielseitig einsetzbar. Für das Grundrezept frische Beeren oder andere Früchte nach Wunsch, z. B. Aprikosen oder Pfirsiche, waschen, putzen, ggf. klein schneiden und mit dem Stabmixer pürieren. Vollreife Aprikosen, Heidelbeeren oder Erdbeeren enthalten genügend eigene Süße. Bei säuerlichen Früchten wie Himbeeren oder Johannisbeeren gibt eine mitpürierte Banane mehr Süße. Das Püree entweder gleich verarbeiten oder einfrieren. In Eiswürfelformen portioniert, verfeinert es Joghurt, Smoothies oder bildet die Grundlage für den Obst-Getreide-Brei.

Foto: Thorsten Scherz
Illustration: Miriam Frömming

Auf den Geschmack gekommen?

Weitere fruchtige Rezepte für die ganze Familie.