Erinnerungen, die bleiben

Editorial

gemeinsam glücklich / 09. November 2017

 

Vorheriger ArtikelLieblingsseiten
Nächster Artikel... für Familienrituale

Die Fenster der anderen

Ich erinnere mich noch gut an ein Ritual, das beim Weihnachtsfest meiner Kindheit nicht fehlen durfte. An Heiligabend, nach dem Essen und vor der Bescherung, machte mein Vater mit uns drei Schwestern einen Spaziergang „um den Block“. Meine Mutter gab zu Hause der Nordmanntanne ihren letzten Schliff und versteckte die Geschenke. Ich habe diese Spaziergänge geliebt. Am meisten mochte ich es, einen Blick in die Wohnzimmer- und Küchenfenster anderer Familien zu erhaschen. Wie war der Baum geschmückt? Mussten die Nachbarskinder noch Blockflöte spielen und Weihnachtslieder singen oder durften sie schon Geschenke auspacken? Es gab nichts Schöneres, als danach völlig durchgefroren nach Hause zu kommen. 

Die Feiern der anderen

Als Eltern Erinnerungen zu schaffen, eigene Weihnachtsrituale zu finden und diese mit Leben zu füllen, ist eine wunderschöne Aufgabe. Wie unterschiedlich Familien das Fest der Feste übrigens feiern – ob nur zu dritt, als große Weihnachtsparty, im Urlaub, mit wenig Geschenken oder während der Arbeit im Familienbetrieb – lesen Sie in unserer Titelgeschichte. Lassen Sie sich von diesen ganz persönlichen Geschichten inspirieren. Ich habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr mit meinen Kindern endlich mal an Heiligabend „um den Block“ zu gehen.  

Nele Bruns
und die babywelt-Redaktion*

* mit insgesamt 16 Kindern. Allen Lesern, Kollegen und ihren Familien wünschen wir frohe Weihnachten!

Sie haben Fragen, Anregungen oder möchten uns Ihre Meinung mitteilen? Dann schreiben Sie an redaktion-babywelt@rossmann.de

24 Tage Vorfreude. Die kleine Greta staunte nicht schlecht, als sie schon Anfang September Weihnachten feiern konnte. Genießen Sie die Vorfreude und unsere 24 Tipps für den Advent – im großen Weihnachtsspecial.

Zwei Jahre zu Hause. Was unsere Kollegin Farina Schmidt-Degenhard in ihrer Elternzeit gemacht hat? Am Anfang viel gestillt und zum Ende Marthas Kita-Start begleitet. Von beiden Erfahrungen erzählt sie.

Foto: Thorsten Scherz, privat