Mit Baby im Urlaub

Gute Reise, gute Besserung

Michaela Senger / gesünder leben / 07. Juni 2018

Spielzeug, Nahrung, Windeln, Buggy, Reiseapotheke – für einen entspannten Urlaub mit Baby ist eine gute Vorbereitung das A und O. Wichtige Fragen und Antworten, damit Kinder im Urlaub gesund bleiben.

Vorheriger Artikel„Jedes Kind isst anders!“
Nächster Artikel… für ein zweites Kind

Wo soll es hingehen?

Ob mehrere Stunden mit dem Auto an die Ost- oder Nordsee, in drei Stunden mit dem Flugzeug auf die Balearen oder eine Fernreise an die Küsten der USA: Prinzipiell hat man auch mit Baby die freie Wahl, welches Reiseziel angesteuert wird. Während manche Eltern am Urlaubsort viel Wert auf kindgerechte Angebote legen, suchen andere auch mit Nachwuchs das Abenteuer. Achten Sie darauf, dass am Urlaubsort jederzeit eine gute medizinische Versorgung mit hohen Hygienestandards gesichert ist. Von Reisen in Länder mit extremem Klima, Malaria- oder Denguefieberinfektionsrisiko sowie schlechter Gesundheitsinfrastruktur raten Mediziner insbesondere im ersten Lebensjahr des Babys ab. Zum einen, weil das Immunsystem von Kindern noch nicht ausgereift ist und sie deshalb anfälliger für Krankheiten sind. Und zum anderen, weil ihre Grundimmunisierung noch nicht abgeschlossen ist und sie nicht gegen jede Tropenkrankheit geimpft werden können. Zudem sollten Eltern bedenken, dass Kinder zwei bis drei Tage benötigen, um sich vom Jetlag zu erholen.

Was mache ich, wenn mein Kind im Urlaub krank wird?

Durch große Temperaturschwankungen, ungewohntes Essen oder zu kalte Luft aus der Klimaanlage können Babys und Kleinkinder im Urlaub schnell einen Infekt bekommen. Während sich Schnupfen, leichtes Fieber oder Durchfall gut mit Medikamenten aus der Reiseapotheke (siehe nächste Seite) behandeln lassen, führt zum Beispiel bei starken Ohrenschmerzen meist kein Weg am Arztbesuch vorbei. Suchen Sie am besten schon vor Reisebeginn entsprechende Adressen von Praxen und Krankenhäusern raus. 

Wichtig: Denken Sie daran, für ihre Familienmitglieder eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Die Kosten einer medizinischen Behandlung im Ausland müssen zunächst aus eigener Tasche bezahlt werden, können aber nach dem Urlaub erstattet werden – wenn ein Auslandsreise-Krankenschutz vorliegt.

Ab welchem Alter dürfen Babys fliegen?

Gesunde Babys dürfen je nach Fluglinie bereits ab dem achten Lebenstag fliegen. Ärzte empfehlen in der Regel, drei Monate mit dem ersten gemeinsamen Flug zu warten. Dann hat sich der Alltag mit Kind meist gut eingespielt. Bei Zahnschmerzen, Nasennebenhöhlen- oder Mittelohrentzündung sollte man aufs Fliegen verzichten. Säuglinge tun sich dann schwer mit dem Druckausgleich. Was hilft: trinken und nuckeln. Bei Ohrenschmerzen aufgrund einer Erkältung können Nasentropfen den Druck verringern. 

Wichtig: Ihr Baby benötigt bei Flugreisen oder bei einem Urlaub im Ausland einen eigenen Pass mit Lichtbild. 

Was gehört in die Reiseapotheke?

Hygienisch wickeln, kleine Infekte selbst behandeln – was Sie für die Gesundheit Ihrer Kinder mit auf Reisen nehmen sollten:

  • Fieberthermometer, Nagelschere, Pinzette
  • Fiebersaft
  • Arzneien gehen Durchfall
  • Nasenspray oder -tropfen
  • Wunddesinfektionsmittel, Pflaster, Mullbinden
  • Sonnenschutz (LSF mind. 30)
  • Kühlgel gegen Insektenstiche
  • Impfpass, Untersuchungsheft
  • Windeln, Feuchttücher, Wickelunterlagen

Arbeitsrecht – krank im Urlaub

Werden Sie im Urlaub krank, haben Sie bei Vorlage eines ärztlichen Attests Anspruch auf Rückerstattung der betroffenen Urlaubstage. Anders sieht es aus, wenn Ihr Kind auf einer Reise krank wird. Selbst wenn Sie es mehrere Tage pflegen und Sie dies belegen können, haben Sie kein Recht darauf, Urlaubstage von Ihrem Arbeitgeber gutgeschrieben zu bekommen.

Interview: „Auf die Hygiene achten!“

… ist laut Dr. Hermann Josef Kahl (59), Kinder- und Jugendarzt in Düsseldorf, das A und O beim Thema Reisegesundheit.

 

Worauf sollten Eltern besonders achten, wenn sie mit ihrem Baby in den Urlaub fahren? 

Urlaubt die Familie in südlichen, warmen Ländern, sollte sie besonders auf die Hygiene achten. Dazu gehört Nahrung nur mit abgekochtem Wasser zuzubereiten, ausschließlich Wasser aus fest verschlossenen Flaschen zu trinken, sich oft die Hände zu waschen sowie keine rohen Speisen von Straßenständen zu essen. Auch auf Eiswürfel in Getränken sollte verzichtet werden. Sie werden mit Leitungswasser hergestellt, das meist nicht so keimfrei ist wie in Deutschland.

Wie wichtig ist der Impfschutz auf Reisen? 

In fernen tropischen Ländern gelten oft besondere Impfempfehlungen, die meist erst ab dem ersten Lebensjahr möglich sind. In Deutschland können Familien mit einem Baby aber schon viel früher verreisen. Der beste Zeitpunkt für einen ersten gemeinsamen Urlaub ist, wenn Eltern sich selbst zutrauen, mit ihrem Baby die gewohnte Umgebung zu verlassen. Das können sie z. B. mit einem gemeinsamen Wochenendbesuch bei Freunden oder den Großeltern üben.

Woran erkranken Kinder am häufigsten im Urlaub? 

Neben Fieber und Erkältungen sind Reisedurchfallerkrankungen keine Seltenheit. Diese lassen sich z. B. gut mit einer selbst hergestellten Elektrolytlösung behandeln. Dafür sollten Eltern eine Tasse vom Lieblingstee des Kindes zubereiten und einen Teelöffel Traubenzucker sowie eine Prise Salz einrühren. Wichtig ist, dass Säuglinge bei Durchfall oder Erbrechen weiter gestillt oder mit der gewohnten Milchnahrung gefüttert werden. Ihr Körper verliert ansonsten zu viel Flüssigkeit. 

Wie sollten Eltern reagieren, wenn ihr Kind vor der Urlaubsreise erkrankt?

Das Kind sollte bei Reiseantritt fieberfrei sein. Auch bei Erbrechen und Durchfall empfehle ich, mit dem Urlaub so lange zu warten, bis das Kind normal essen und trinken kann. kinderarzt-dr-kahl.de

Foto: Dr. Josef Kahl
Illustration: Andrea Stitz 

Michaela Senger ist babywelt-Redakteurin und Mutter von zwei Kindern (7 und 10 Jahre). Ihre besondere Vorliebe gilt den kritischen Themen rund um die Baby-Gesundheit. Für ihre Beiträge trifft und interviewt sie Eltern und Experten im ganzen Land.