Inspiration, Weiterbildung und Austausch

Attachment Parenting im Fokus

Nele Bruns / gemeinsam glücklich / 29. März 2017

Wo kann man mehr über Attachment Parenting erfahren und wie kann man den eigenen Alltag mit Kindern bindungsorientierter gestalten? Tipps, Blogs, Kurse und Bücher rund um den sanften Erziehungsweg.

Vorheriger ArtikelDie erste Schlittenfahrt
Nächster ArtikelAuf zum Spielplatz

Tipps, die den Alltag geborgener machen

Die Kleinkindpädagogin, Autorin und Bloggerin Susanne Mierau hat auf ihrem Blog eine Liste mit 50 Tipps erstellt, was es für sie heißt, mit Kindern geborgen zu wachsen – „denn auch ich wachse mit ihnen“.

• Nimm Dein Kind ernst. • Tröste Dein Kind, wenn es weint. Immer. • Sage nicht, dass etwas nicht schlimm sei, wenn Dein Kind weint. • Trage Dein Kind, wenn Du es kannst. Es wird Deine Nähe lieben und genießen. •  Stille Dein Kind, wenn Du es kannst. Stillen ist mehr als nur Nahrung. • Lass Dir nicht einreden, stillen dürfe man nur für eine bestimmte Zeit. Lass Dir die Zeit, die Ihr braucht. • Lass Dein Kind Kind sein. • Gib Deinem Kind die Möglichkeit, sich selbst kennen zu lernen, sich auszuprobieren und sich nach seinem Tempo zu entwickeln. • Versuche, auf Dein Herz zu hören und lass Dich nicht von anderen von Deinem Weg abbringen. • Gib Deinem Kind Zeit. Und Dir. • Lass Dein Kind mit den Händen das Gras fühlen und mit den Füßen im Matsch strampeln. • Puste mit Deinem Kind gemeinsam Pusteblumen. • Lass Dein Kind auf Bäume klettern. • Geht gemeinsam barfuß über das Gras. • Begebe Dich ab und zu auf die Höhe Deines Kindes und sieh die Welt aus seinen Augen. • Probiere aus, wie sinnlich es ist, eine Mahlzeit mit den Fingern einzunehmen. • Bastelt Gänseblümchenketten. • Lach mit Deinem Kind. • Lies Deinem Kind vor. • Hör Deinem Kind zu. • Lass Dein Kind mit einem Problem nicht allein. • Lass Dein Kind bei Dir schlafen, wenn es das braucht. • Lass es auch fünf Kuscheltiere mit ins Bett bringen, wenn sie ihm gerade wichtig sind. • Lass Dein Kind auf Deinen großen Füßen laufen. • Tanze mit Deinem Kind. • Wenn Du keine Kraft hast oder einen schlechten Tag, dann sag es Deinem Kind einfach. • Macht zusammen Musik. • Ermögliche Deinem Kind, an das Magische zu glauben, so lange es das tut. Lass es an Wunder glauben. • Lass Dir die Welt von Deinem Kind erklären. • Lass Dein Kind träumen. • Sei ehrlich zu Deinem Kind. • Verabschiede Dich immer, bevor Du gehst. • Sag „Bitte“ und „Danke“ zu Deinem Kind. • Lasst zusammen Seifenblasen fliegen und fangt sie ein. • Zeige Deinem Kind, dass man zu anderen Menschen freundlich ist. • Geh zur Teeparty mit allen Puppen und Teddybären. • Bereitet zusammen das Essen zu. • Sing mit Deinem Kind. • Lach über die Witze Deines Kindes. • Verzeih Deinem Kind, wenn es etwas angestellt hat. • Entschuldige Dich bei ihm, wenn Du etwas angestellt hast. • Vergebe Dir selbst, wenn Du nicht perfekt bist. Niemand ist das. • Erkläre Deinem Kind, dass Menschen nicht perfekt sein müssen. Auch Ihr beide nicht. • Nimm Dein Kind in den Arm und gebe ihm einen Kuss. Einfach so. • Wenn Dein Kind in den Kindergarten kommt: Hör auf Dein Bauchgefühl und das Deines Kindes. • Macht zusammen Stockbrot am Lagerfeuer. • Erzähle aus Deiner Kindheit. • Sag Deinem Kind, dass es heute ein schöner Tag mit ihm war. • Spiel mit Deinem Kind. • Lebe Deinem Kind vor, was Du wünschst, das es lernen soll.

Auf einen Punkt gebracht: Liebe dein Kind.

Blogs, die inspirieren

#attachmentparenting oder #slowparenting – unter diesen Stichwörtern finden sich bei Instagram, Facebook und Twitter persönliche Berichte aus dem bindungsorientierten Familienalltag. Texte, die Gleichgesinnte verbinden und leidenschaftliche Diskussionen entfachen. Viele Blogs tragen dazu bei, das Thema in die Welt hinauszutragen, u.a.:

www.gewuenschtestes-wunschkind.de 
www.geborgen-wachsen.de
www.rabeneltern.org
www.artgerecht-projekt.de
www.attachment-parenting.de
www.geborgenundgeliebt.de 

Kurse, die motivieren

Seit 2013 bieten Frauke Ludwig und Diana Schwarz von Einfach Eltern Kurse an, die für einen wertschätzenden Umgang mit Kindern stehen. Einen Babysteps-Kurs können Eltern ab der Geburt bis zum Alter von 12 Monaten besuchen, die Familysteps-Angebote richten sich an Kinder im Alter von 12 bis 36 Monaten. Alle zwei Jahre organisieren sie den Attachment-Parenting-Kongress.

www.einfach-eltern.de
www.babysteps.de
www.familysteps.de
www.attachment-parenting-kongress.de

Bücher, die informieren

Standardwerk

Das Attachment Parenting Buch von William und Martha Sears. tologo Verlag, 19,90 €

Ratgeber

Slow Family von Nicola Schmidt und Julia Dibbern. Beltz Verlag, 15,99 €

Buch zum Blog

Geborgen Wachsen von Kleinkindpädagogin Susanne Mierau. Kösel Verlag, 16,99 € 

Wertvolle Tipps

Was unsere Kinder brauchen von Katharina Saalfrank. Gräfe und Unzer, 19,99 €

Fotos: Matthias Ritzmann // Corbis // Getty Images, Einfach Eltern, privat, Kösel Verlag, Beltz Verlag, Gräfe und Unzer, tologo Verlag

Nele Bruns ist Chefredakteurin des babywelt-Elternmagazins. Ihre Töchter Leni (5) und Emma (17 Monate) liefern ihr täglich die besten Inspirationen für neue Geschichten aus dem Familienleben. Das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist dabei ein ständiger Begleiter.